Aktuelles

Turnierspielort für den 18. November konkretisiert
(22.10.2017) Nicht das Rugbyteam der Klosterschule Roßleben sondern die Rugbyspieler der „Ilmperators“ der Rugbymannschaft der Uni Ilmenau werden die Gastgeber am letzten Spieltag der Hinrunde am 18. November sein. Wir hoffen das der Platz bespielbar sein wird und uns das Wetter am 3. Wochenende im November positiv überraschen wird, so wie in den letzten Jahren immer wieder wenn wir im November in Ilmenau zu Gast sein durften.

Einladung der Leipzig Scorpions steht
(22.10.2107) Die Einladung des RV Leipzig Scorpions für Ihr Heimturnier am 04. November steht und wurde über den Mailverteiler versendet. Die genaue Einladung findet Ihr auch unter den Terminen. Bitte beachtet wieder, das der Marianenpark in Leipzig in der Umweltzone liegt und zum Erreichen mit dem eigenen PKW dieser eine grüne Umweltplakete benötigt.

Erfurt überrascht mit jungem Team und Steigerung im Turnier
(21.10.2017) Mit einem Jungen Team mit Nachwuchsspielern überraschten die Gastgeber bei Ihrem Heimturnier. Insgesamt 8 Mannschaften waren nach Erfurt gekommen. Ilmenau und Dresden bildeten eine Spielgemeinschaft, Kittlitz konnte nicht aufgefüllt werden und stellte sich den anderen Mannschaften aus Chemnitz und Coepenick zur Verfügung, so dass insgesamt 6 Mannschaften in 2 Dreier-Gruppen um den Einzug ins Finale kämpfen sollten.
In Gruppe A verlor dabei das junge Team der Gastgeber gegen die TowerRugbys aus Chemnitz knapp mit 19:21, wobei das Spiel immer auf Messers Schneide stand. Da Chemnitz sein zweites Gruppenspiel gegen die Coepenick Captains mit 7:22 verlor musste im letzten Gruppenspiel der Gruppensieger ermittelt werden. Dieses wurde wieder ein ganz enges Match mit zwei Mannschaften die sich nichts schenkten, mit dem diesmal glücklicheren Ende für die Gastgeber beim 14:12 Sieg. Da nun jede Mannschaft ein Spiel gewonnen und verloren hatte, mussten die Punkte entscheiden und so gewann letztendlich Coepenick augrund der besseren Differenz vor Erfurt und Chemnitz die Gruppe.
In Gruppe B hatte die Spielgemeinschaft aus Ilmenau und Dresden keine Chance und verlor beide Spiele gegen die Scorpions aus Leipzig und das Team aus Brandis. Da Brandis das erste Spiel gegen die Scorpions verloren hatten, gewannen diese deutlich und verdient die Gruppe B.
In den beiden Halbfinalspielen waren es dann nicht die Gruppenersten, die sich durchsetzen konnten, sondern die 2. platzierten Mannschaften der Vorrundengruppen. Brandis schlug Coepenick verdient mit 29:7 und Erfurt die Scorpions ebenso verdient mit 14:7.
Im Spiel um Platz 5 zeigten dann die TowerRugbys aus Chemnitz und die Spielgemeinschaft aus Ilmenau und Dresden bei einsetzendem Regen gutes Rugby mit einem Auf und ab mit dem besseren Ende für Chemnitz.
Den 3. Platz sicherten sich dann deutlich die Scorpions mit einem auch in der Höhe verdienten 27:0 über die Coepenick Captains.
Im Finale zwischen Erfurt und Brandis, weiterhin im Nieselregen ging es dann wieder knapp zu und die Hausherren gingen schnell mit einem erhöhten Versuch in Führung, denen die Brandiser mit einem einfachen Versuch ohne Erhöhung kontern konnten.  Kurz vor der Pause legten die Erfurter einen weiteren Versuch mit Erhöhung zum 14:5 Hallbzeitstand. In den letzten 7 Minuten, bei immer nasserem Geläuf zeigten beide gute Verteidigungsarbeit und versuchten immer wieder durch zu brechen. Die Brandiser schafften noch einen erhöhten Versuch und konnten auf 12:14 verkürzen, was aber nicht mehr zum Sieg reichen sollte und die Gastgeber jubeln ließ.
Spieler des Tages wurde Botvid Reedmann von den Coepenick Captains.

Erfurt lädt zum nächsten Turnier in 14 Tagen ein
(9.10.2017) Die Rugbyspieler aus Erfurt laden zum 2. Heimturnier an die Essener Straße ein. Gespielt wird am 21. Oktober ab 11:00 Uhr.

Saison 2017/2018 in Oelzschau gestartet
(8.10.2017) Mit dem Sieg des RV Leipzig Scorpions endete das erste Turnier der noch frischen Saison 2017/2018 beim Seehaus Rugby in Oelzschau. mit 4 Siegen in 4 Spielen und nur einem Gegenversuch waren die Scorpions auch der verdiente Tagessieger. Da Brandis und der Vorjahresmeister Coepenick im direkten Vergleich sich gegenseitig nur ein 5:5-Unentschieden zuließen, wurde der 2 Platz durch Differenz der erzielten Punkte ermittelt, wo die Berliner die Nase vor hatten. Platz 4 nahmen die Jungs aus Kittlitz aus der Oberlaustitz ein, die sich im entscheidenden Spiel gegen die Jungs von Tower-Rugby aus Chemnitz mit einem mehr gelegten Versuch durchsetzen konnten.
Bei den Spielern des Tages, konnten sich gleich 4 Spieler eintragen, die jeweils 2 Nennungen bekamen.

Saison 2017/2018 beginnt in Kürze
(3. Oktober 2017) Am Samstag geht’s wieder los und die 7er-Rugby-Mannschaften aus Mitteldeutschland treffen sich beim Seehaus Rugby Team in Oelzschau um bei ersten Turnier der Saison sich zu messen und zu sehen, wie die einzelnen Teams über die Sommerpause gekommen sind. Ankick ist wie immer 11:00 Uhr.  

Terminkalender der 11. Saison füllt sich langsam, nur noch 2 Termine offen
(03.09.2017) Von den geplanten 10 Turnieren unserer 11. Saison stehen mittlerweile 8 Turniere und deren Ausrichter fest und es gibt auch schon Interessenten für die letzten beiden freien Termine in der Hinrunde, welche am 7. Oktober mit dem Auftaktturnier in Oelzschau beginnen wird. Die genauen Ansetzungen und Daten findet Ihr wie gewohnt unter Termine der Saison.

11. Saison startet am 07. Oktober 2017
Mit einem Turnier bei Seehaus Rugby startet am 07. Oktober die 11. Saison unserer Meisterschaft und wird am 23. Juni 2018 in Dresden zu Ende gehen. Die weiteren Daten findet Ihr unter Termine der Saison 2017/2018

Coepenick Captains mit guter Vorstellung beim eigenen Turnier
Die Coepenick Captains konnten zwar das eigene Heimturnier nicht gewinnen, aber zum Finalturnier der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby konnten sie trotzdem jubeln und die Saison für sich mit dem jederzeit verdienten Gewinn der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby einspielen.
Dazu herzlichen Glückwunsch, den wer nach 10 Turnieren und 133 Spielen  insgesamt verdient an der Spitze der Rangliste steht hat sich dieses verdient.

Gera lädt zum vorletzen Turnier der Saison
Am 10. Juni 2017 lädt der EPRC Gera zum Heimturnier. Ankick wird wie immer 11:00 Uhr sein. Auf dem Post-Sportplatz in Gera kommt es nicht nur zu packenden Spielen um den Tagessieg, sondern auch zu einem Rugbyschiedsrichterlehrgang um während des Turniers „live und in Farbe“ die Schiedsrichter fortbilden und schulen zu können.

Golde Eierschecke geht nach Berlin
(21. Mai 2017) Den Kampf um die goldene Eierschecke an der Jahnstraße in Brand-Erbisdorf entschieden die Coepenick Captains für sich. Aufgrund der mehr erzielten Versuche und Punkte wurde die Plätze 1 und 2, sowie die Plätze 3 und 4 vergeben. Spannung bis zum letzten Spiel war vorprogrammiert und die Teams ließen sich nicht zweimal dazu einladen. Mit dem letzten Spiel hätte die Tagestabelle nochmals gehörig durcheinander gewirbelt werden können, aber das 7:5 für Dresden gegen Brandis war für beide zuwenig, so das sich beide mit den Platzen 2 und 3 begnügen mussten.

Grubenhunte laden als Teil der VEB 7´s zum Heimturnier
Am 20. Mai kommt es an der Jahnstraße in Brand-Erbisdorf zum Heimturnier der Grubenhunte Rugby als Teil der VEB 7´s. Ankick wird wie immer 11:00 Uhr sein.

Spannung bis zum letzten Spiel in Magdeburg
(07. Mai 2017) 7 Mannschaften stellten sich der Herausforderung bei der Rugby Legion in Magdeburg an diesem Samstag. Da der Gastgeber selbst nicht genügend Personal zusammen bekam traten sie als Spielgemeinschaft mit der halben Mannschaft des USV Jena an. Tapfer wehrte sich die Spielgemeinschaft in jedem Spiel, konnte aber am Ende nur 3 Versuche legen und kam auf den letzten Platz des Tages ein. Sieger wurde wieder einmal das Team aus Coepenick, vor der erneute starken Mannschaft der Uni aus Ilmenau und dem erstmals in dieser Saison antretenden 7er-Mannschaft des RK 03 aus Berlin. Mit dem 4. Platz sicherte sich die junge Mannschaft des SV Stahl Brandis den 2. Platz der Rangliste.

Rugby Legion aus Magdeburg gibt Visitenkarte in der Liga ab
Zum Heimturnier lädt die Rugby Legion aus Magdeburg für Samstag, den 6. Mai 2017 ins Stadion der Bauarbeiter ein.

Stahl Brandis schreibt Erfolgsgeschichte fort
(24.04.2017) Sieben Teams in sechs Mannschaften stellten sich der Herausforderung zum 10-jährigen Bestehen des SV Stahl Brandis. Gleich im Auftaktmatch kam es zum Duell der Gastgeber mit den Coepenick Captains, der überragenden Mannschaft dieser Saison. Die Gastgeber gewannen das erste Spiel mit einer geschlossenen Leistung mit 12:7 mit einem Versuch Vorsprung. Die Unimannschaft aus Ilmenau überraschte an diesem Tag den RC Dresden und gewann gegen diese mit 10:5. Da Dresden gegen Erfurt gewann, mussten die Ilmenauer dann im Thüringen-Duell gegen die Erfurter ran, was leistungsgerecht in einem eher seltenen 5:5 endete. In den Halbfinalspielen setzten sich dann die Gastgeber gegen Dresden deutlich mit 26:7 durch und Coepenick gegen Ilmenau wieder mit einem Versuch Vorsprung mit 19:14. So standen sich dann im Finale die Mannschaften des ersten Spiel des Tages mit Brandis und Coepenick gegenüber. Nun hatten die Berliner das Glück auf ihrer Seite und gewannen mit 12:7.

SV Stahl Brandis lädt zum Heimturmier und 10-Jährigen Bestehen.
Am Samstag, dem 22. April 2017 lädt der SV Stahl Brandis zum Heimturnier ein, Mit diesem Turnier soll auch das 10-Jährige Bestehen der Rugby-Dachse gefeiert werden. Ankick wird um 11:00 Uhr auf dem Sportplatz Waldstraße 6 in 04821 Brandis.

SV Stahl Brandis überraschte Konkurenz beim Turnier in Leipzig
(09. April 2017) Am gestrigen Samstag überraschte das junge Team des SV Stahl Brandis die gesamte Konkurenz der 11 anwesenden Teams und sicherte sich erstmals in seiner fast 10-Jährigen Geschichte zu Recht den Tagessieg. Mit durchschnittlich 18 Jahren stellen die Randleipziger eines der jüngsten Teams. In 3 Gruppen a 3 Mannschaften schenkten sich die Teams nichts und zeigten immer wieder gutes Rugby-7.
Mit Jakob Haferland (USV Halle), Winfried Scheller (TU Ilmenau) und Licien Grigorias (RC Dresden) wurden 3 Spieler zum Spieler des Tages bestimmt.
Alle Ergebnisse des  Spieltages findest Du Hier.

Saisonfinale um eine Woche verschoben
(26.03.2017) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung hat heute am Rande des Heimturniers der Rugby Rovers des USV Halle beschlossen, das letzte geplante Turnier der Saison um eine Woche zu verschieben. Hintergrund dieses Beschlusses ist das der Ausrichter des letzten Turniers seinen Platz gekündigt bekommen hat und deshalb erst mit einer Woche Verspätung die Saison beendet werden kann.

Rückrunde erfolgreich gestartet
(26.03.2017) Die Rugby Rovers des USV Halle hatten zu ihrem Heimturnier eingeladen und 9 Mannschaften wurden durch die Spielkommission zum Rückrundenstart zugelassen. Aufgrund der fehlenden bzw. noch nicht funktionierenden Flutlichtanlage und am letzten Tag der WInterzeit war dieses leider nicht anders mgl. in 3 Dreiergruppen gaben sich die 9 Mannschaften keinerlei Blöse und zeigten gutes 7er-Rugby. Dabei überraschten die Mannschaften aus Kittlitz und Brandis besonders und brachten die eine oder andere Überraschung und läßt auf eine spannende Restsaison hoffen. Einmal mehr konnte das Team der Coepenick Captains überzeugen und gewannen das Turnier vor dem RC Dresden und dem Team der Erfurt Oaks. Alle Ergebnisse des  Spieltages findest Du HIER.

Rückrunde wirft langsam Schatten vorraus
(05.02.2017) Viele Plätze in Mitteldeutschland liegen noch im Winterschlaf aber fast alle Mannschaften schwitzen bereits in Sporthallen und bereiten die Rückrunde vor. In weniger als 8 Wochen steht bereits am Samstag, dem 25. März das erste Turnier bei den Halle Rovers an.
Wir hoffen das Ihr alle gut ins neue Jahr gestartet seid und wir uns bald alle wieder sehen.

Heimturnier der TowerRugbys in Chemnitz abgesagt
(09.11.2016) Liebe Sportfreunde, in Abstimmung zwischen der Spielkommission und dem Gastgeber TowerRugby Chemnitz und unter Beachtung der für den Samstag angekündigten Wetterbedingungen mit Temperaturen zwischen minus 3 Grad Celsius und plus 1 Grad Celsius am Spielort während der angesetzten Spielzeit 9:30 Uhr bis max. 16:00 Uhr, sehen wir uns im Interesse der Gesundheit der Spieler dazu veranlasst das Turnier nicht durchzuführen.
Wir bedanken uns bei den Mannschaften die nach Chemnitz hätten kommen wollen, für Ihr Interesse an diesem geplanten Turnier.
Wir möchten jedoch hier an das Turnier vom 17. November 2012 der Rugby Legion Magdeburg, welches damals in Brandenburg gespielt wurde, erinnern, als dieses mit Temperaturen um den Gefrierpunkt gespielt wurde und das im Nachgang von allen Teilnehmern als fast unzumutbar/unspielbar eingestuft wurde.
Wir waren uns damals einig dieses nicht wieder erleben zu wollen bzw. den Spielern und Verantwortlichen an den Seitenlinien zuzumuten. Wir sehen uns jetzt mit dem Turnier in Chemnitz genau an dieser Situation erneut.
Wir hoffen Ihr versteht unsere Entscheidung im Interesse der Gesundheit der Spieler. Auch wenn wir uns für „harte Sportler halten“, die Gesundheit geht an dieser Stelle eindeutig vor.

Heimturnier der von Seehaus-Rugby ein voller Erfolg
(06. November 2016) Dem jungen Rugby-Projekt vom Seehaus e.V. in Störmtahl ein Heimturnier zu geben, erwieß sich als gute Chance, die die Jungs in vorbildlicher Weiße genutzt haben. Gespielt wurde in Oelzschau einem Ortsteil von Espenhain bei Leipzig. Der Gastgeber trat mit Unterstützung einiger Kittlitzer Spieler an und konnte Mannschaften aus Erfurt, der Klosterschule Roßleben, der Scorpions aus Leipzig und dem SV Stahl Brandis, den Coepenick Captains aus Berlin und den amtierenden Mitteldeutschen Meister im 7er-Rugby aus Dresden begrüßen. Über die Vorrunde hieß es nun sich für die Finalspiele zu qualifizieren, welches zum Schluß auch die beiden Tagesfavoriten aus Dresden und Berlin erreichen sollten, die sich jeweils in Ihren Staffeln durchsetzten konnten. Das Seehaus-Team schaffte in Staffel A aber die Überraschung des Tages, als man die junge Truppe des SV Stahl Brandis knapp mit 12:10 besiegen konnte. Leider reichte es am Ende nur zum 7. Platz, dem Spaß bei strömenden Regen hatte es aber keinen Abbruch getan. Im Spiel um Platz 5 kam es zwischen der Klosterschule und den Scorpions aus Leipzig zu einem richtigen Krimi, der bei einem Unentschieden ohne Punkte in die Verlängerung musste, bei tiefen Rasen und Regen kein leichtes Spiel für alle. Als sich die Zuschauer bereits auf das Spektakel Kicken aufs Goal aus 22 m Entfernung zur Ermittlung des Siegers einstellten, brachen die Leipziger mit der letzten Aktion des Spiels in das gegnerische Malfeld durch und gewannen mit 5:0. Im Spiel um Platz 3 der beiden jungen Mannschaften waren die Blumenstädter aus Erfurt ihren Brandiser Sportfreunden dieses mal überlegen und holten sich diesen verdient mit einem nie gefährdeten 19:0 Arbeitssieg. Das wenn Coepenick auf Dresden trifft immer viel Spannung auf dem Feld liegt ist bekannt, auch in diesem Duell konnten sich am Ende die Berliner mit 17:0 deutlich durchsetzen. Mit Matthias Bernhardt vom Seehaus-Rugby-Team und Henri Fischer wurden 2 Spieler zum Spieler des Turniers gewählt.

AUFGRUND EINES SERVERUMZUGES IST ES LEIDER ZU EINEM DURCH UNS NICHT ZU VERTRETENEN DATENVERLUST GEKOMMEN; SO DAS ALLE INHALTE ZWISCHEN DEM 16. NOVEMBER 2015 UND DEM 04. NOVEMBER 2016 VERNICHTET WURDEN.

Schiedsrichterlehrgänge stehen fest
(16. Nov. 2015) Hiermit möchten wir alle Schiedsrichter und Trainer langfristig auf folgende beide Termine  für unsere geplanten Schiedsrichterlehrgängen in der Saison 2015/2016 hinweisen und alle bitten alle Interessierten sich diese Termine zu merken.
Samstag, 5. März 2016, 10:00 Uhr in Brandis, Ende gg gg. 18:00 Uhr
Samstag, 2. April 2016, 9:30 Uhr in Leipzig beim RV Leipzig Scorpions, Ende nach dem Turnier
Nähere Informationen findet Ihr schon heute in den Terminen zu beiden Veranstaltungen oder mit einem Klick auf die nachfolgenden Links: BRANDIS oder LEIPZIG

4. Rugby-Nachwuchstag 2015 findet erst im Jahr 2016 statt
(14. Nov. 2015) Unser geplanter 4. Rugby-Nachwuchstag 2015 findet leider nicht mehr in diesem Jahr statt. Wir wollen diesen aber nicht ausfallen lassen, sondern werden diesen am Samstag, dem 5. März 2016 in Brandis nachholen. An diesem Tag steht uns dort eine große Sporthalle zur Verfügung, so dass wir Wetterunabhängig sein werden.

Videos vom letzten Spieltag in Brandis online im Youtubekanal
(09. Nov. 2015) Die Videos aller 16 Spiele vom letzten Ranglistenturnier am Samstag in Brandis stehen in unserem Youtubekanal „wirsindrugby7“ unter der PLAYLISTE BRANDIS zu Eurer Verfügung.
Leider gab es bei einigen Spielen technische Probleme mit der Helligkeit auf dem Platz und bei einem Video fehlen leider 4 Minuten :(. Zu finden ist das ganze natürlich über unsere Videoarchivseite HIER oder direkt über den folgenden Link zur PLAYLISTE BRANDIS.

Hinrunde der Saison 2015/2016 nach 4 Turnieren erfolgreich zu Ende gegangen
(07. Nov. 2015) Mit dem vierten und letzten Turnier der Hinrunde beim SV Stahl Brandis verabschiedet sich die Mitteldeutsche 7erMeisterschaft im Rugby in die Winterpause.
Zu Beginn des Turniers versammelten sich die Mannschaften, Verantwortungsträger und Offiziellen und gedachten in einer Schweigeminute den in dieser Woche überraschend verstorbenen Rugbyspieler des RC Leipzig Dewald Potgieter.
Bei schönem Wetter am ersten Wochenende im November mit Sonnenschein satt und Temperaturen um die 15 Grad gaben sich 9 Mannschaften heute ein Stelldichein. Mit dem Rugbyteam der Uni Leipzig gab der 10. Verein in dieser Saison seine Visitenkarte ab. Wie in den 3 Turnieren zuvor war das Team der VorErzgeBirgs Seven dabei das Maß der Dinge. Da der SV Horken Kittlitz nicht aufgefüllt werden konnte, gaben die Buntspechte aus der Oberlausitz ihr Team aus und unterstützten ihreseits andere Team, was mit 4 Ranglistenpunkten und jeder Menge Spielpraxis für das junge Team belohnt wurde.
In Staffel A hatten es die Gastgeber aus Brandis mit den VorErzgeBirgs Seven, dem Team Erfurt Rugby und der Klosterschule Roßleben zu tun. Zu Turnierbeginn waren in allen Teams noch die volle Aufmerksamkeit und Konzentration da und so kam es zu vielen schönen Spielen und knappen Endergebnisses, so das 19:17 der VorErzgeBirgs Seven gegen den Gastgeber Brandis im ersten Spiel oder das 22:17 der Klosterschüler gegen die Erfurter. Am Ende sicherten sich die Favoriten der VorErzgeBirgs Seven durch 3 Siege in der Gruppe den Staffelsieg, Gruppenzweiter wurden die Gastgeber die im entscheidenden Spiel um den 2. Platz mit einem klaren 19:0 den Roßlebenern keine Chance ließen. Erfurt musste sich trotz großem Kampfesgeist mit dem letzten Platz in der Staffel zufrieden geben.
In Staffel B hatten sich die Teams aus Leipzig, Gera, Dresden und Magdeburg selbst gezogen. War es in der Staffel A schon zu knappen Ergebnissen gekommen, kam es hier zum Minimalunterschied von nur einem Punkt beim 15:14 Sieg der Magdeburger im Elbeduell gegen das Team aus Dresden. Das Uniteam aus Leipzig zahlte an diesem Tag viel Lehrgeld den es konnte kein Spiel gewinnen, schaffte es aber durchaus immer wieder in des Gegners Malfeld zu laufen und eigene Punkte auf die Anzeigetafel zu bringen. Vorjahresmeister Magdeburg sicherte sich den Staffelsieg, vor den Dresdnern die wiederrum im entscheidenden Spiel um Platz 2 das Team aus Gera deutlich schlagen konnte.


Nach der Vorrunde kam es dann in 4 Spielen zu spannenden Duellen um die Tagesplatzierung und den Tagessieg. Erfurt, in der Vorrunde ohne Sieg geblieben wollte es im Spiel um Platz 7 nun wissen und kam zu einem nie richtig gefährdeten 31:7 Sieg über die heute sieglosen Rugbyspieler der Unimannschaft Leipzig. In einem reinen Thüringenduell um Platz 5 behielten die Rugbyspieler der Klosterschule Roßleben den Kopf am längsten oben und sicherten sich mit 22:7 zu Recht den Platz 5.
Wesentlich enger ging es dabei im kleinen Finale zu, als sich das junge Team aus Brandis dem sächsischen Gegner aus Dresden stellte. Brandis kämpfte tapfer und mobilisierte nochmals alle Kräfte und verlor erst in der Nachspielzeit durch eine kleine Unachtsamkeit der Hintermannschaft als diese einen Dresdner durchlaufen ließ mit 5:12.
Im Finale standen sich die bis dahin ungeschlagenen Mannschaften der Rugby Legion aus Magdeburg und die VorErzgeBirgs Seven gegenüber. Unter Flutlicht begann ein munteres Spiel mit jeweils einem schnellen Versuchen für jede Mannschaft. Kurz vor Halbzeit legten die VorErzgeBirgler einen weiteren zum 10:5 Halbzeitstand. Da die Magdeburger aber dem schnellen Lauf des Balls durch die Reihe der VorErzgeBirgs Seven heute erneut nichts entscheidendes entgegen zu setzen hatten konnten diese die sich öffnenden Lücken immer wieder nutzen und den Ball immer wieder im Malfeld der Magdeburger ablegen und gewannen damit auch verdient mit 34:5.
Spieler des Tages wurde Lucca Wätjen vom Team der Klosterschule Roßleben, der 4 Nennungen erhielt. Insgesamt 5 Schiedsrichter kümmerten sich heute um die Spiele des Turniers, dieses waren mit Hauke Saß, Leopold Lautsch und Victor Veyssiere drei vom USC Magdeburg Rugby Legion sowie Simon Bernhardt von Erfurt Rugby und Clemens Steinicke vom Gastgeber SV Stahl Brandis.
Alle Spieleergebnisse und die Rangliste findet ihr wie immer auf unserer Ranglistenseite HIER. Aber auch die Spieltagsübersicht mit der Tabelle des Tages könnt ihr als pdf-Dokumet hier finden HIER

Tod eines Leipziger Rugbyspielers lässt uns trauern und nachdenklich sein
(05. Nov 2015) Heute Nachmittag erreichte uns die traurige Nachricht, das Dewald Potgieter vom RC Leipzig überraschend verstorben ist. Der 23-jährige Südafrikaner war erst seit Oktober diesen Jahres in der Messestadt und als Teil des RC Leipzig hätten wir als Mitteldeutsche 7er-Meisterschaft im Rugby bei den nächsten Turnieren sicherlich kennen und schätzen gelernt.
Unser Mitgefühl und Trauer gehen an seine Verlobte und Eltern, seine Mannschaftskollegen, Trainer und Verantwortlichen des RC Leipzig.
Auch wenn Rugby unser Leben ist, gibt es wichtiges auf und neben dem Platz.
Dewald
Im Bild ist Dewald Potgieter (Bildmitte) im Kreise seiner Mannschaftskollegen beim letzten Heimspiel seines RC Leipzig gegen den FC St. Pauli am letzten Wochenende zu sehen

Teilnehmerfeld für das letzte Turnier der Hinrunde am Samstag komplett
(05. Nov 2015) Für das letzte Turnier der Hinrunde am kommenden Samstag im sächsischen Brandis haben insgesamt 9 Vereine angemeldet. Neben dem Gastgeber, den Rugby Dachsen des SV Stahl Brandis sind dieses die Rugby Legion des USC Magdeburg, das Rugbyteam der Klosterschule Roßleben, die VorErzgeBirgs Seven, der RC Dresden Hillbillies, der EPRC Gera, das Rugbyteam der Universität Leipzig, die Buntspechte Rugby des SV Horken Kittlitz sowie  Erfurt Rugby. Ob und wieviele Mannschaften im Turnier an den Start gehen werden, wird sich wie immer beim Kapitänsmeeting zeigen, da nicht jeder Verein ein volles Team an den Start bringen wird. Also Spannung pur zum letzten Spieltag der Hinrunde.

Videos aus Magdeburg nun komplett
(28. Okt. 2015) Das bislang fehlende Spiel 3 vom Turnier in Magdeburg am letzten Samstag steht nun online und die Hallenser bzw. Brandiser und Geraer Rugbyspieler können sich selbst in ihrem Spiel in Aktion nochmals sehen… Entweder mit einem Klick über unser Videoarchivseite oder direkt über die Playliste HIER auf unserer Youtubeseite.

Videos vom Wochenende aus Magdeburg bereits online
(25. Okt 2015) Die Videos vom Heimturnier der Rugby Legion des USC  Magdeburg konnten wir bereits heute auf unserem Youtubekanal wirsindrugby7 einstellen. Bis auf das Spiel 3 könnt Ihr alle anderen 10 Spiele ab sofort in der Playliste des dritten Turniers sehen. Entweder mit einem Klick über unser Videoarchivseite oder direkt über die Playliste HIER.

Drittes Turnier der Saison bei schönstem Spätherbstwetter erfolgreich durchgeführt
(24. Okt. 2015) Die Rugby Legion des USC Magdeburg hatte in dieser Saison bereits in der Herbstrunde zum Heimturnier eingeladen und 7 Mannschaften stellten sich der Herausforderung. Die Dachse des SV Stahl Brandis und die Jungs des Eastern Province Rugby Clubs aus Gera, beide mit weniger als 7 Spielern angereist bildeten eine Spielgemeinschaft. Die Teams aus Erfurt und Dresden waren gerade einmal mit 7 bzw. 8 Spielern im Turnier, wurden aber fairerweise (und Regelwerkkonform) durch die anderen Teams mit Spielern unterstützt, wenn diese notwendig waren.


Im Stadion der Bauarbeiter war bei schönstem Spätherbstwetter, Temperaturen um die 10 bis 14 Grad und Sonnenschein satt (was sich aufgrund von Windstille herrlich anfühlte) alles perfekt angerichtet für ein Rugby-7-Fest im Schatten der 15er-Rugby-WM in England.
Im ersten Spiel der Gruppe A durfte gleich Gastgeber Magdeburg im Sachsen-Anhalt-Duell gegen den USV aus Halle ran. Die Hallenser mühten sich redlich, konnten aber der Übermacht der Elbestädter nichts entgegen setzen und verloren deutlich mit 0:51. Im Auftaktspiel der Gruppe B kam es zum sächsisch-thüringischen Hauptstädteduell zwischen Dresden und Erfurt. Die zwischen beiden Mannschaften hart ausgekämpfte Partie ging mit 24:0 an die Sachsen. Die Erfurter verloren außerdem einen ihren Spieler mit einem gebrochenen kleinen Finger (von hier aus alles Gute und eine schnelle Heilung und Genesung).
Nach Ihrer Auftaktniederlage wollten es im dritten Spiel die Hallenser besser machen und traten motiviert gegen die Spielgemeinschaft Brandis/Gera an. Nach einem Halbzeitstand von 5:12 für die Spielgemeinschaft brachen die Hallenser nochmals ein und verloren deutlich mit 5:43.
Einen Punkt weniger, nämlich nur 42 erzielte das Team der VorErzgeBirgs Seven in ihrem ersten Spiel gegen das Team Erfurt Rugby. Der 42:0 Endstand war in der Höhe durchaus verdient, ließen die Jungs aus dem VorErgbeBirge immer wieder den Ball schön durch Ihre reihe laufen und erzeugten so immer wieder Lücken in der Reihe der Gegner die dann eiskalt mit Punkten bestraft wurden.
Das der Gastgeber bei seinem Heimturnier sich etwas vorgenommen hatte, bekam dann die Spielgemeinschaft aus Brandis und Gera zu spüren, die beim 31:0 der Magdeburger keine wirkliche Chance auf Punkte oder gar den Sieg hatten. Die Magdeburger wurden somit verdient Erster in Ihrer Gruppe, und das ohne einen Gegenversuch.
Auch im letzten Spiel der Gruppe B, einem rein sächsischen Duell zwischen dem Team aus Dresden und den VorErzgeBirgs Seven, kam es zu einer Entscheidung um den Gruppensieg. Wie schon vor 14 Tagen in Freiberg, ließen sich die VorErzgeBirgler nicht von der Hektik und dem Spiel der Dresdner beeindrucken und spielten Ihr Spiel und konnten mit 2 erhöhten Versuchen mit 14:0 gewinnen.
In zwei Halbfinalspielen der jeweils beiden Gruppenersten und –zweiten gegeneinander wurden dann die Finalteilnehmer ermittelt.
Magdeburg hatte es dabei im ersten Halbfinale mit Dresden zu tun und beim 22:14 Sieg mit deutlich mehr Gegenwehr zu kämpfen als in den beiden Partien zuvor. Die VorErzgeBirgs Seven folgten den Gastgebern ins Finale, als sie in einer relativ einseitigen Partie die SG Brandis/Gera am Ende klar mit 38:5 bezwangen.
Im Spiel um Platz 5 sollte es für eine der bis dahin sieglosen Teams aus Erfurt und Halle den ersten Sieg des Tages geben. Für die Hallenser blieb es ein Tag des Lernens, den die Erfurter brannten ein regelrechtes Feuerwerk ab und siegten mit einem glatten 50:0.
Wesentlich knapper wurde es im Spiel um Platz 3. Dresden und die SG Brandis/Gera schenkten sich nichts und kämpften um jeden Ball. Am Ende war das Glück des Tüchtigen mit 12:0 auf der Seite der Dresdner zu finden.
Damit war eigentlich alles für das große Finale angerichtet, als die beiden das Turnier dominierenden Mannschaften aus Magdeburg und der VorErzgeBirgs Seven aufeinander trafen. Doch wer nun einen Sturmlauf der Magdeburger erwartet hatte wurde enttäuscht. Schnell gingen die Gäste aus Sachsen in Führung und konnten diese auch dank der gelungen Erhöhungen bis zu Halbzeit auf ein 21:5 ausbauen. Dieses Bild änderte sich auch nach der Halbzeit nicht und am Ende gewann der Ranglistenerste auch das Turnier in Magdeburg mit dem Sieg über Magdeburg im Finale mit einem jederzeit verdienten 33:10.
Die beiden Nachwuchsschiedsrichter der Rugby Legion, Hauke Saß und Leopold Lautsch, hatten in Ihrem ersten Turnier einen richtig guten Job erledigt, die Teams bedankten sich bei beiden dementsprechend auch mit einem ordentlichen Beifall und wir werden beide als Schiedsrichter sicherlich wiedersehen.
Da Christian Poppner von der Rugby Legion des USC Magdeburg mit 3 Nennungen die meisten Stimmen in der Kategorie Spieler des Tages erhielt, gab es wenigstens in diesem Begleit-Wettbewerb einen Sieg der Gastgeber (siehe dazu auch unsere Seite HIER oder Spieler des Tages).
Einen Überblick über den Spieltag findet Ihr wie immer HIER oder unter Spieltagsauswertung, die derzeitige Rangliste findet Ihr dagegen HIER oder unter Rangliste und Spiele.

Teilnehmerfeld für das Turnier in Magdeburg steht fest
(23. Okt 2015) Neben dem Gastgeber, der Rugby Legion des USC Magdeburg haben folgende Mannschaften  sich angemeldet:  VorErzgeBirgs Seven, SV Stahl Brandis, USV Halle Rovers, RC Dresden, Klosterschule Roßleben, Erfurt Rugby und der EPRC Gera.
Da einige Mannschaften sich nur als halbe Mannschaften angemeldet haben, wird die genaue Gruppenstärke und der Spielmodus erst nach dem Kapitänsmeeting feststehen.

Videos vom zweiten Spieltag onlineim Youtubekanal wirsindrugby7
(15. Okt 2015) Bereits heute können wir Euch alle 10 Spiele des zweiten Spieltags vom letzten Wochenende auf unserem Youtubekanal wirsindrugby7 präsentieren. Unter der Playliste 2015/2016 Turnier 2 Freiberg findet ihr alle Videos. Oder auch über unser Videoarchiv HIER.

Zweiter Spieltag mit Spannung bis zum letzten Spiel
(10. Okt 2015) Zum Heimturnier der Grubenhunte an der Brand-Erbisdorfer Jahnstraße hatten sich 5 Mannschaften eingefunden, die sich dem Kampf um die Freiberger Eierschecke (regionale Kuchenspezialität) stellen wollten. Im Modus jeder gegen jeden sollte es zu 10 sehr spannenden Spielen kommen.


Die Eröffnungspartie zwischen den VorErzgeBirgs Seven und dem EPRC Gera hielt was sie versprach und die Zuschauer sahen schnelle Kombinationen und einen Ball der immer wieder gut durch die Reihe lief und am Ende war der 26:7 Erfolg der Sachsen durchaus verdient. Im ersten rein sächsischen Duell des Tages zwischen Dresden und Kittlitz, die durch einige Brandiser verstärkt wurden, zeigten die Landeshauptstädter schnell dass sie heute sich etwas ausgerechnet hatten und siegten verdient 19:0. In Spiel drei griff Vorjahresmeister USC Magdeburg Rugby Legion ins Turniergeschehen ein und wurde förmlich von den VorErzgeBirgs Seven an die Wand gespielt und kaum zur Entfaltung kommen gelassen. Der 33:0 Endstand war zwar überraschend, aber aufgrund des Spielverlaufs keineswegs unverdient. Im Spiel 4 zwischen Gera und Dresden war es fast wie im Spiel zuvor, den die Dresdner dominierten das Spiel deutlich und konnten ein fast ungefährdeten 28:5 einfahren. Schon knapper ging es in Spiel 5 zwischen Magdeburg und Kittlitz zu, auch wenn das Ergebnis von 27:14 für Magdeburg deutlicher war als das Geschehen auf dem Platz. Im Spiel 6 ging es dann schon um den Turniersieg, als die beiden bis dahin geschlagenen Mannschaften der VorErzgeBirgs Seven und des RC Dresden aufeinander trafen. Beide Reihen schenkten sich wenig und versuchten bei guten eigenen Angriffen den Gegner genauso gut zu stoppen. Der 12:0 Endstand resultierend aus 2 gelungenen Versuchen und einer Erhöhung der VorErzgeBirgs Seven brachten die Entscheidung. Im Spiel 7 zwischen Magdeburg und Gera ging es dann spannend weiter, da Gera Magdeburg überraschen konnte und verdient mit 17:5 die Oberhand behielt. Da im Spiel 8 die VorErzgeBirgs Seven das Team der Buntspechte aus Kittlitz deutlich und mit dem höchsten Sieg des Tages, einem 52:7 schlagen konnten, war ihnen der Tagessieg sicher. Die letzten beiden Spiel sollten nun die Entscheidung über die genaue Platzierung hinter dem Tagessieger ergeben. Im Elbeduell zwischen Dresden und Magdeburg ging es knapp, denn beide Mannschaften wollten den 2. Platz im Turnier erreichen. Obwohl Magdeburg das direkte Duell mit 17:7 gewann, reichte es nicht zu Platz 2, das Dresden im Endergebnis aller Spiele besser war. Nun lag es an Gera, im letzten Spiel des Tages gegen Kittlitz mit einem hohen Sieg sich noch an Dresden und Magdeburg auf den zweiten Platz zu schieben. Doch die bis dahin sieglosen Oberlausitzer machten den Thüringern einen Strich durch die Rechnung und siegten aufgrund eines erhöhten Versuches mit 12:10.
Den Titel des Tages und damit auch den Preis einer Freiberger Eierschecke mussten sich heute gleich 5 Spieler teilen. Mit Verena Neumann vom USV Jena, als Support für den ERPC Gera im Turnier, war dabei auch die einzige Frau dabei.
Alle Spielergebnisse in der Übersicht des Spieltages findet ihr HIER und die Rangliste und alle bisherigen Saisonergebnisse haben wir HIER für Euch.
In 14 Tagen ist dann die Rugby Legion des USC Magdeburg Gastgeber des dritten Turniers.

Videos aus Roßleben nun im Videoarchiv verfügbar im Youtubekanal
In unserem Youtubekanal wirsindrugby7 sind nun die Videos vom ersten Spieltag der Saison 2015/2016 aus Roßleben verfügbar, Entweder oben über den Link gehen oder über unsere Videoarchivseite HIER.

2. Saisonturnier am Wochenende an der Brand-Erbisdorfer Jahnstraße
Die Grubenhunte Rugby haben zu ihrem Heimturnier in der Saison 2015/2016 eingeladen und folgende Mannschaften haben sich neben dem Gasgeber für Samstag angemeldet:
VorErzgeBirgs Seven
USC Magdeburg Rugby Legion
SV Horken Kittlitz
RC Dresden
EPRC Gera
Damit erwarten die Grubenhunte ein kleines aber sehr feines Rugybturnier, das eine Menge spannende Spiele mit sich bringen wird. Angekickt wird das Turnier um 11:00 Uhr. Schiedsrichter des Tages ist Daniel Füssel ais Jena.

Gelungener Saisonstart in Roßleben
Den Auftakt in die 9. Saison der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby hatte der Gastgeber mit dem Rugbyteam der Klosterschule Roßleben perfekt vorbereitet und die begeisterten Zuschauer aus nah und Fern (aus Paderborn und Hamburg waren Angehörige und Freunde unter anderem angereist) kamen dabei voll auf ihre Kosten. Fünf Mannschaften stellten sich der Herausforderung und traten in 4 Teams im Modus jeder gegen jeden an. Da Brandis nicht „aufgefüllt“ werden konnte und andere Mannschaften im Turnier unterstützte fanden sie keinen Eingang in die Turnierstatistik, wurden aber dafür gemäß Regelwerk mit Ranglistenpunkten „belohnt“. Im ersten Spiel des Tages musste die Klosterschule gegen das neue Team „VorErzgeBirgs Seven“ antreten und die Chemnitzer und Freiberger, die sich in diesem Team gefunden haben, ließen den nervösen Hausherren leider keine Chance in deren ersten Spiel und siegten klar und deutlich mit 21:0. Wesentlich enger ging es dann schon im zweiten Speile zu, wo sich die beiden Mannschaften aus Gera und Erfurt gegenüber standen. Die verwandelte Erhöhung zum 7:5 für Gera sollte gegenüber dem Team Erfurt Rugby den Sieg bringen. Das die Klosterschule Rugby spielen und kämpfen kann, bekamen dann die Geraer zu spüren, die sich im dritten Spiel gegenüber standen. Der 14:7 Endstand ging dabei voll in Ordnung und war durchaus gerecht. Das selbe Ergebnis bekamen dann die Zuschauer im Spiel vier zu sehen, als sich die „VorErzgeBirgs Seven“ und Erfurt Rugby gegenüber standen. Hatten die Erfurter die erste Halbzeit klar dominiert und waren kurz vor dem Pausenpfiff mit 7:0 in Führung gegangen, musste diese aber in der Nachspielzeit den Ausgleich hinnehmen, als sie 5 Meter vor der gegnerischen Malfeldlinie den Ball verloren und den Gegenversuch prompt gelegt bekamen den auch noch erhöht wurde zum 7:7. In der zweiten Halbzeit sicherten sich die Spieler vom Fuße des Erzgebirges durch einen erhöhten Versuch den 14:7 Sieg.
Die beiden jungen Mannschaften aus Roßleben und Erfurt mussten dann im vorletzten Spiel gegeneinander antreten und beide Reihen, die sich aus verschiedenen Turnieren im Schulbereich heraus kennen schenkten sich wenig, trennten sich aber schließlich mit einem eigentlich im Rugby unüblichen 5:5 Unentschieden.
Im letzten Spiel des Tages, was zwar kein reines Endspiel war, sollte sich aber trotzdem der Endstand der Tabelle ergeben, als die VorErzgeBirgs Seven auf den Eastern Province Rugby Club aus Gera traf. Der 24:10 Endstand für die Sachsen war auf dem Feld lange Zeit nicht so deutlich und ging am Ende aber durchaus in Ordnung.
Mit Bjarne Steidl von der Klsoterschule und Daniel Franz aus Gera bekamen gleich 2 Spieler den Titel „Spieler des Tages“ unter dem Applaus der Zuschauer verliehen. Den Siegerpokal nahmen die VorErzgeBirgs Seven mit nach Hause.
In 14 Tagen wird dann Freiberg Gastgeber der Meisterschaft sein.

Saisonstart am Samstag in Rossleben
Die 9. Saison der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby startet mit dem ersten Turnier am Samstag in der Klosterschule Rossleben. Das Rugybteam der Klosterschule richtet dabei erstmals ein Heimturnier aus. Der Ankick ist um 11:00 Uhr.
Neben den Gastgebern werden Teams aus Erfurt, Gera und Brandis teilnehmen. Auch die Mannschaft der VorErzgeBirgs Sevens werden an diesem Turnier teilnehmen, die Mannschaft besteht aus Spielern aus Chemnitz und Freiberg, die beide keine eigenen Mannschaften mehr stellen können.

Austragungsort des 2. Turniers hat sich verändert !!!
Der Austragungsort des 2. Turniers hat sich aufgrund der Doppelbelastung der Halle Rovers in der 2. Bundesliga im 15-er Rugby und einem Auswärtsspiel dort in Berlin verändert, den die Halle Rovers haben „Ihren Termin“ mit den Grubenhunten aus Freiberg getauscht, die nun am 10. Oktober Gastgeber sein werden. Die Halle Rovers sin dann am 21. Mai 2016 Gastgeber.

50 Nachwuchs-Rugbyspieler aus Mitteldeutschland treffen sich in Erfurt
3. Rugby Nachwuchstag 2015
Fünf Mitteldeutsche Rugbyvereine waren mit über 50 Nachwuchsspielern in den Altersklassen 1-3 an die Essener Straße nach Erfurt gekommen um im gemeinsame Training sich selbst weiter zu bilden und zu entwickeln du Freundschaften über das eigene Trikot hinaus zu finden und festigen-

Rugby-Nachwuchstag am 19. September bei den Erfurt Oaks
Am Samstag, dem 19. September findet der 3. Nachwuchs-Rugbytag der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby in Thüringens Landeshauptstadt statt und die Erfurt Oaks sind Gastgeber an diesem Tag. Die Einladung der Erfurter ist nun raus und ihr findet diese im Nachwuchsbereich HIER

Saisonstart um 14 Tage verschoben !!!
Der Saisonstart der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby musste um 14 Tage auf das Turnier der Klosterschule Rosleben verschoben werden. Grund der verschiebung ist, das die Sportfreunde aus Chemnitz keinen geeigneten Platz zur Verfügung haben. Hierr findet Ihr den Link zu den restlichen Turnierdaten und Orten HIER

9. Saison startet am 12. September 2015 mit Turnier in Chemnitz
Die Saison 2015/2016, unsere 9. Saison startet am 12. September 2015 mit einem Turnier in Chemnitz. Am letzten Wochenende des August wird es dann die entsprechende Einladung geben. Mehr zu den restlichen Terminen findet Ihr HIER.

LOGO der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby gesucht – Ideenwettbewerb !!!
Die Mitgliederversammlung der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby hat sich auf der letzten Sitzung am 28. Juni 2015 in Halle darauf verständigt einen Ideenwettbewerb für eine Logo der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby auszuloben.
Bitte sendet bis zum 1. Augist 2015 per Mail an die Spielkomission Eure „Ideen und Vorstellungen als Skizzen, Entwürfe oder Beschreibungen eines möglichen Logos unserer Meisterschaft“.
Die Spielkommission sammelt alles und gibt es an einen Grafiker weiter der uns dann entsprechend beraten wird. Das Logo wird uns dann allen als einendes Zeichen zur Verfügung stehen.

Terminkalender der Saison 2015/2016 steht in den Grundzügen fest
Erstmals in der Geschichte der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby wird es in der Klosterschule Roßleben ein Ranglistenturnier geben. Die Mannschat wurde auf der Mitgliederversammlung in diese aufgenommen und darf sich am Samstag, dem 26. September 2015 auf ihr ersten Heimturnier freuen. Folgende Daten stehen schon fest:
Samstag, 26. September 2015 Turnier in Roßleben
Samstag, 10. Oktober 2015 Turnier in Halle
Samstag, 24. Oktober 2015 Turnier in Magdeburg
Samstag, 7. November 2015 Turnier in Brandis (Flutlichtanlage vorhanden)
Samstag, 16. April 2016 Turnier in Erfurt
Samstag, 30. April 2016 Tunrier in Gera
Samstag, 21. Mai 2016 Turnier in Freiberg
Samstag, 4. Juni 2016 Turnier Leipzig beim RC
Samstag, 18. Juni 2016 Turnier Dresden (Saisonfinale)
Sonntag, 3. Juli 2016 Mitgliederversammlung der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby
Für die freien Turniertage am Samstag, dem 12. September 2015, Samstag, dem 20. März 2016 sowie Samstag, 2. April 2016 können die bislang nicht berücksichtigten Vereine Austragungswünsche per Mail an die Spielkommission richten.

Saison 2014/2015 endet auch offiziel mit der Mitgliederversammlung der Vereine
Mit der Mitgliederversammlung der Vereine, die gemeinsam die Mitteldeutsche 7er-Meisterschaft im Rugby tragen, endete nun auch offiziel die Saison 2014/2015.Am Sonntag, dem 28, Juni fanden Vertreter aus 7 der 18 Vereine den Weg nach Halle, 7 weitere Vereine hatten sich im Vorfeld entschuldigt und ihre Anliegen entsprechend mitgeteilt.
Neben der Wahl der Spielkommission und dem Planen und Festlegen der 9. Saison !!! standen auch wieder Zukunfts- und Startegiefragen auf der Tagesordnung.

Das unter anderen die Schiedsrichteraus- und weiterbildung wichtig und notwenidg ist, darüber waren sich die Teilnehmer ebenso klar wie die Weiterführung der Anliegen im Nachwuchsbereich.

Spiele des letzten Spieltages aus Dresden auf unserem Youtube-Kanal sichtbar
Auf unserem Youtubekanal wirsindrugby7 stehen nun auch die letzten Spiele der Saison für Euch zur Verfügung und können sich dort von Euch angeschaut werden.

Saisonfinale 2014/2015 bei warmen Wetter und gestoppt von Blitz und Donner
Gastgeber RC Dresden hatte alles für die große Party zum Saisonfinale vorbereitet und alles auf den Turniersieg beim eigenen Heimturnier eingestellt. 7 Mannschaften hatten sich gefunden, die in Dresden das Saisonfinale bestreiten wollten.
Gespielt wurde in 2 Gruppen, Gruppe A mit Gastgeber Dresden, dem Team der Erfurt Oaks, der Rugby Legion MMVIII aus Magdeburg sowie das Team des EPRC Gera.
Das Eröffnungsspiel bestritten die Gastgeber gegen die Erfurter Eichen (Oaks). Der 40:0 Endstand war gekennzeichnet von dem großen Kampfgeist der Hausherren die ihrem 15er-Rugby verwöhntem Publikum zeigen wollten, das sie auch in 7er-Rugby gut unterwegs sind. Im zweiten Spiel zwischen Magdeburg und Gera ging es wesentlich knapper zu und die Rugbylegionäre behielten gegen das Team aus Gera knapp mit 17:12, also einem Versuch die Oberhand. Die Magdeburger mussten dann auch gleich gegen den Gastgeber ran, die noch nicht ihr ganzes Pulver verschossen hatten und nach dem ersten Sieg gleich einen weiteren mit 33:0 gegen Magdeburg einfuhren. In der Höhe verdient war er auch dem Spielverlauf angemessen. Im Thüringenduell zwischen Erfurt und Gera, welches es in dieser Saison des Öfteren gegeben hatte, waren es nach hartem Kampf die Jungs aus Gera die beim 35:12 Sieg das Glück des Tüchtigen auf ihrer Seite hatten. So mussten die letzten Gruppenspiele über die Platzierungen in der Gruppe und damit die Finalspiele entscheiden. Gera konnte dabei den sicheren Gastgeber Dresden kurz überraschen und lange gegenhalten, mussten sich aber dann trotzdem mit 5:24 geschlagen geben. Da anschließend Magdeburg Erfurt mit 41:0 schlug standen die Finalspielteilnahme in Gruppe A fest. Dresden zog in das Finale ein, Magdeburg ins Spiel um Platz 3 und Gera qualifizierte sich für das Spiel um Platz 5.
In Gruppe B hatten es die Grubenhunte aus Freiberg mit den Buntspechten aus Kittlitz sowie dem Uniteam aus Leipzig zu tun. Im ersten Gruppenspiel schlugen die Grubenhunte die Buntspechte mit 22:0. Das junge Team der Buntspechte kämpfte tapfer, hatte aber keine echte Chance. Im zweiten Spiel zwischen Leipzig und den Grubenhunten ging es wesentlich knapper zu und am Ende obsiegten die Messestädter mit 10:0. Im dritten Gruppenspiel gewannen die Leipziger dann gegen die Buntspechte deutlich mit 28:0 und sicherten sich so das Finalspiel, währenddessen Freiberg ins Spiel um den 3. Platz sollte und die Kittlitzer ins Spiel um Platz 5.
Hatte sich das Wetter in den letzten Spielen schon bedrohlich verändert und dunkle Regenwolken und Donnergrollen gaben einen kleinen Vorgeschmack auf das kommende. Im Spiel um den Platz Fünf waren knapp 3 Minuten gespielt als der Regen so stark wurde das sich die Turnierleitung dazu gezwungen sah, die Mannschaften für 30 Minuten in die Kabinen zu schicken. Da sich die Wetterlage nicht änderte und im Umfeld des Rugbyplatzes vermehrt Blitze einschlugen musste aus Sicherheitsgründen das Turnier abgebrochen werden. Die Sicherheit der Spieler und Zuschauer wog bei dieser Entscheidung höher als die Findung eines Turniersiegers an diesem Tag. Da unser Regelwerk genau für diese Situation eine Entscheidungsfindung vorsieht, konnten Punkte vergeben werden und das Turnier entsprechend gewertet werden. Die Spieler und Gästen ließen sich die gute Laune dennoch nicht vermiesen und hatten mit kleineren Spielchen einen Ausklang des Tages.
Spieler des Tages wurde Carlos Berlitz vom Gastgeber RC Dresden.

Alles angerichtet zum Saisonfinale 2014/2015 am Samstag in Dresden
Seit langem gastiert die Mitteldeutsche 7er-meisterschaft im Rugby wieder mal mt einem Heimturnier beim RC Dresden. Mit den ersten 4 der Rangliste wird es nochmal spannend werden. Neben dem Gastgeber aus Dresden sind auch der feststehende Meister Rugbylegion MMVIII USC Magdeburg, sowie der EPRC aus Gera und die Grubenhunte aus Freiberg am Start. Hinter Magdeburg kann jeder der 3 noch den 2. Platz erreichen. Das Teilnehmerfeld wird mit einer Spielgemeinschaft aus Erfurt, sowie den Buntspechten aus der Oberlaustiz und dem Rugbyteam der Universität Leipzig komplett.
11 Uhr gibts auf dem Rugbyfeld im Ostragehege den Ankick, wieviele Mannschaften und Spiele es dann wirklich im Turnier sein werden, steht erst wieder nach dem Kapitänsmeeting fest.

Spieltag aus Magdeburg seit dem Wochenende nun schon im Youtubekanal sichtbar
Seit bereits letztem Samstag steht der komplette Spieltag des Turniers der Rugbylegion MMVIII des USC Magdeburg auf unserem Youtube-Kanal zur Verfügung. Unter der Playlist könnt Ihr direkt auf das Turnier zugreifen. Erreichen könnt ihr die Spiele über das Videoarchiv hier oder direkt über den Youtubekanal.

Nachbericht im MDR Sachsen-Anhalt im Format „MDR um 11“ im Sportbereich
Zum Heimturnier der Rugbylegionäre in Magdeburg am letzten Samstag im Mai war ein Kamerateam des Landesfunkhauses Sachsen-Anhalt des Mitteldeutsche Rundfunk´s vor Ort und hat einen Beitrag über die Rugbylegion MMVIII des USC Magdeburg und uns gemacht.
Kurz, Knapp und sehenswert. Wer dieses verpasst hat heute, einfach auf´s Bild klicken und dann solltet Ihr auf den Beitrag in der Mediathek geleitet werden. Oder einfach HIER.
Videobereichtsbild mdrum11

Herzlichen Glückwunsch an die Rugbylegion MMVIII des USC Magdeburg
Bereits einen Spieltag vor Ende der Saison und beim eigenen Heimturnier konnte sich die Mannschaft des USC Magdeburg die Meisterschaft 2014/2015 der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby sichern. Herzlichen Glückwunsch für die Titelverteidigung!!!

Spieltag bringt Entscheidung um Meisterschaft und weitere Spannung auf den Plätzen
Beim „Finale Zuhause“ war alles angerichtet für die Rugbylegionäre MMVIII des USC Magdeburg um den Titel des Mitteldeutschen 7er-Meisters im Rugby der Saison 2014/2015 sicher zu machen. Acht Teams waren dann angetreten um den Tagessieger zu ermitteln. In Gruppe A hatten es die Gastgeber mit der Klosterschule Roßleben, dem EPRC Gera und dem USV Halle zu tun. Die Mannschaft des USC Magdeburg kam dabei ihrer Favoritenrolle nach und gewann ihre drei Spiele sicher und zog verdient ins Finale ein. Spannender wurde es dann um die Plätze 2-4 in der Gruppe. Schließlich hatten alle Mannschaften jeweils ein Spiel gewonnen und zwei verloren. Ausschlaggebend für den Endstand in der Gruppe der resolute Auftritt der Klosterschüler aus Roßleben, die in ihrem letzten Gruppenspiel mit 45:12 gegen Gera gewannen. Der Sieg in dieser Höhe war durchaus verdient und deutlich und sicherte den 2. Platz und damit den Sprung ins Spiel um Platz 3. Halle hatte dabei das Nachsehen, weil die Niederlage gegen Magdeburg zu hoch ausgefallen war. Der Sieg der Geraer gegen Halle nutze den Thüringern nichts, den die Niederlage gegen Roßleben war zuviel und ließ nur den letzten Platz herauskommen.
In Gruppe B setzte sich das Team der ehemaligen Magdeburger Spieler durch, die sich im Team der „Magdeburg Exiles RFC“ zusammengefunden haben. Alle noch im Rugbysport aktiv, zeigten dabei eindrucksvoll ihre Stärke und ließen im gesamten Turnier nur einen Gegenversuch zu. Die beiden Gegner in Gruppe B, ein Team aus Leipzig – bestehend aus RC und Uniteam – machten dann unter sich die Platzierung aus, wobei die Leipziger die „Randleipziger“ aus Brandis besiegen konnten.
Im Spiel um Platz 5/6 hatten es dann die Jungs aus Brandis in der Hand gegen den USV Halle Rovers zu gewinnen, lagen sie doch beim Schlusssignal mit 15:12 vorn. Ein Kick des Balls ins Seitenaus hätte das Spiel beendet und den Sieg bedeutet, stattdessen wurde der Ball verspielt und die Hallenser nahmen das Geschenk dankend an und gewannen Dank eines erfolgreichen Versuches mit Erhöhung noch mit 15:19.
Im Spiel um Platz 3 standen sich dann Roßleben und das Team aus Leipzig gegenüber. Das erste Mal trafen beide Mannschaften aufeinander, wobei die Roßlebener sich teuer verkauften, aber an der 19:7 Niederlage nichts wirklich ändern konnten.
Im Finale kam es dann zum Magdeburger Duell, was aber trotz großem Kampf ziemlich deutlich zu Gunsten der „ehemaligen“ vom Team der Magdeburg Exiles RFC ausging. Die 0:38 Niederlage nahmen die Rugbylegionäre des USC Magdeburg nach Abpfiff gelassen, den der zweite Platz im Turnier bedeutete die Meisterschaft.
Spieler des Tages wurden gemeinsam mit jeweils 3 Stimmen Jakob Haferland aus Halle und Felix Byczkowski aus Brandis. Schiedsrichter des Tages waren Pavel Radchenko aus Jena und Falk Müller aus Leipzig.
Während die Meisterschaft entschieden ist, streiten sich um die Plätze 2-6 noch 5 Mannschaften und wer zum Schluss auf welchem Platz stehen wird, kann wirklich erst nach dem letzten Spieltag in 14 Tagen in Dresden gesagt werden… wir freuen uns auf ein durchaus spannenden letzten Spieltag an der Elbe.

Teilnehmerfeld für Turnier in Magdeburg steht fest
Für das Heimturnier des USC Magdeburg Rugbylegion MMVIII steht das Teilnehmerfeld nun fest und Rugbyspieler folgender Mannschaften (neben dem Gastgeber) haben Ihr Kommen angesagt: Klosterschule Roßleben, USV Halle Rovers, Uni Leipzig, RC Leipzig, USV Jena, EPRC Gera, SV Stahl Brandis und der Magdeburg Exiles RFC. Schiedsrichter des Tages werden Falk Müller aus Leipzig und Pavel Radchenko aus Jena sein. Zum Kapitänsmeeting, welches um 10:30 Uhr stattfindet, wird dann auch klar sein, wieviele Mannschaften und Spielgemeinschaften im Turnier sich der Herausforderung um den Tagessieg in Magdeburg stellen werden. Der Ankick ist dann für 11:00 Uhr vorgesehen.
WICHTIG, der Veranstaltungsort ist das Bauarbeiterstadion in Magdeburg. Hier der Link zur Adresse

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft des ESSV Erfurt zum Deutschen Meistertitel der Schulmannschaften bei der U19
Hiermit möchten wir herzlichst der U19 Mannschaft des ESSV Erfurt zum Gewinn des Deutschen Meistertitels für Schulmannschaften der U19 gratulieren.
Dieses ist genau die Mannschaft die sich als Leistungsträger in unserer Meisterschaft etabliert hat und derzeit den 5. Platz der Rangliste einnimmt. Die regelmäßige Teilnahme an unserem Spielbetrieb hat nach Aussage der verantwortlichen maßgeblich mit dazu beigetragen, das sich die Mannschaft bei der Deutschen Schulmeisterschaft als eine Mannschaft präsentieren konnte. Im entscheidenden Spiel gegen den Vorjahresmeister hat die Mannschaft das Gelernte und bislang praktizierte dann mit wenig Einzelaktionen und einer tollen Mannschaftsleistung umsetzten können und sich so verdient die Deutsche Schul-Meisterschaft geholt.
Das die Teilnehme einer U19-Schulmanschaft an unserer Meisterschaft, verbunden mit Teams der Universitäten und Vereinsmannschaften, den Mix ausmacht den das deutsche Rugby für seine und die Weiterentwicklung der einzelnen Spieler braucht, zeigt sich in diesem speziellen Beispiel mehr als deutlich.
Das die anderen beiden „kleineren und jüngeren“ Mannschaften des ESSV Erfurt (U15 und U17), in den anderen Wertungsklassen teilgenommen haben, ist uns um die Zukunft des ESSV Erfurt in unserer Meisterschaft nicht Bange und wir werden noch Lange viel Spaß auf und neben dem Platz haben dürfen.
Mehr Infos findet Ihr auf der Seite des ESSV Erfurt HIER.

Videos aus Brandis nun im Videoarchiv und auf unserem Youtubekanal zu sehen / Youtubekanal gleichzeitig überarbeitet
Die Videos aus Brandis sind nun im Videoarchiv HIER und auf unserem Videokanal auf Youtube wirsindrugby7 zu sehen und stehen dort für Euch zur Auswertung zu Verfügung.
Außerdem haben wir unseren Youtubekanal etwas überarbeitet und nun von jedem Turnier Playlists erstellt, so das ihr schnell und bequem alle Spiele eines Turniers über die entsprechende Playliste erreichen könnt, ohne erst alle knapp 120 Videos nach Eurer Lieblingsmannschaft durchforsten müsst.

Brandiser Rugby-Wochenende rundum ein voller Erfolg
Dort wo am Samstag die „Großen“ sich um Ranglistenpunkte gekämpft haben, waren am Sonntag die Kinder und Jugendlichen beim 2. Rugby-Nachwuchstag der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby aktiv. 70 Sportler waren mit Ihren Trainern der Einladung trotz Muttertag gefolgt und so standen Vertreter des RC Dresden, USV Halle, RC Leipzig, RV Scorpions Leipzig, ESSV Erfurt und Erfurt Oaks sowie vom Gastgeber SV Stahl Brandis auf dem Platz.
An dieser Stelle gehört auch ein Dank an die Freiwillige Feuerwehr Brandis und dem Team Ben-Friseure aus Leipzig, die sich den ganzen Tag um das Wohl der Spieler und Betreuer neben dem Platz gekümmert haben. Mehr Infos gibt’s auf unserer Nachwuchsseite.
Die Bilder stammen vom SV Stahl Brandis
10.05.15 RugbyNW Brandis 1   10.05.15 RugbyNW Brandis 1 (3)  10.05.15 RugbyNW Brandis 1 (2)

Live-Ticker vom letzten Turnier erfolgreicher Testlauf
Wie kurz angekündigt, hatten wir ja beim letzten Turnier in Brandis einen Live-Ticker eingerichtet. Danke an alle die während des Turniers reingeschaut haben und uns im Nachhinein ihr Feedback gegeben haben. Insgesamt haben über 100 Nutzer unseren Dienst in Anspruch genommen. Wir werden die Anregungen aufnehmen und hoffen diese auf den nächsten beiden Turnieren, sofern die technischen Voraussetzungen gegeben sind, versuchen umzusetzen.

Turnier in Brandis bringt Spannung und Überraschungen mit sich

User comments

Der 9. Spieltag der Saison 2014/2015 brachte viel Spannung und einige Überraschungen mit sich und war eine Werbung für den Rugby-7-Sport in Mitteldeutschland und darüber hinaus.
Neben den Gastgebern aus Brandis kam es in Gruppe A zum Aufeinandertreffen von Gera, Freiberg und Halle. Alle vier hatten sich für diesen Spieltag viel vorgenommen und so wurden es wie erwartet spannende Spiele. Keine Mannschaft gab auf und so entschiedenen immer wieder Kleinigkeiten den Ausgang. Gruppenerster wurde dabei Halle die sich in allen 3 Partien behaupten konnten. Platz 2 belegte der Ranglistenzweite Gera, der mit der spielentscheidenden Situation und dem Legen des siegbringenden Versuches in der Nachspielzeit im Spiel gegen die Freiberger knapp vor Brandis durchsetzen konnten. Die Grubenhunte, mit nur 7 Spielern angetreten hatten zwar viele Spielanteile in Ihren Partien, aber immer wieder das Nachsehen, was auch dem sicherlich gut gefüllten Lazarett der Freiberger zu schulden war.
Ähnlich knapp ging es dann auch in der Gruppe B zu, wo sich mit dem U18-Team des TSV Victoria Linden erstmals ein neuer Verein in der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft vorstellte und eindrucksvoll seine Visitenkarte abgab. Die Gruppe wurde vom RC Dresden und dem USV Jena und einer Spielgemeinschaft aus Chemnitz und Erfurt komplettiert. Jena hatte dabei in der Gruppenphase keine Chance und wurde dort Vierter, der Spielgemeinschaft erging nur leicht besser und es reichte nur für Platz 3 in der Gruppe.  Der RC Dresden überraschte dann das junge Team des TSV Victoria Linden und konnte ein 5:5 zur Halbzeit verbuchen. Eine Unbeherrschtheit eines Dresdner Spielers und die logische Konsequenz der gelben Karte gab den entscheidenden Ausschlag zu Gunsten der Gäste aus Niedersachsen, die das Spiel mit 17:5 für sich entscheiden konnten.
In den Platzierungsspielen um Platz 7 setzte sich das Team de USV Jena gegen die Grubenhunte aus Freiberg mit 31:7 durch, Platz 5 sicherte sich die Spielgemeinschaft Chemnitz/Erfurt nach einem deutlichen 33:0 über Gastgeber Brandis. Den 3. Platz sicherte sich das Team aus Gera mit einem knappen 22:12 über Dresden. Im Finale ließen sich dann die Jungs von Victoria Linden nicht überraschen und zeigten wunderschönes Rugby-7 und liefen immer wieder mit dem Ball ins Malfeld der Hallenser. Das 58:0 war auch in der Höhe gerechtfertigt und zeigte einmal mehr wieder, wie erfolgreich Mannschaften sein können die seit Jahren miteinander „aufwachsen und spielen“. Mit dem Titel des Spieler des Tages konnte sich zudem der Kapitän der Lindener schmücken, der 3 mal genannt wurde.
Da Spitzenreiter Magdeburg nicht angetreten war, rutschte die Rangliste nochmals weiter zusammen und es kommt in den letzten beiden Turnieren in Magdeburg und Dresden zu weiteren spannenden Konstellationen um die Mitteldeutsche 7er-Meisterschaft im Rugby in der Saison 2014/15.


Alle Informationen zum Spieltag findet Ihr in Zahlen und Fakten hier.

Livebereichterstattung hier auf der Homepage vom Turnier in Brandis geplant
Für das Turnier am Samstag dem 9. Mai 2015 planen wir für alle die keine Möglichkeit haben nach Brandis zu kommen, eine Liveberichterstattung anzubieten. Wir wollen darüber berichten wer da ist, wer gegen wem spielen darf und wie die Spiele entsprechend ausgegangen sind.Für alle die das möchten, habe wir hier diese Seite eingerichtet : LIVE TICKER

Teilnehmerfeld für das Turnier am Samstag in Brandis steht fest
Nach dem Rückmeldeschluss steht das Teilnehmerfeld für das Heimturnier des SV Stahl Brandis fest. Neben dem Gastgeber des SV Stahl Brandis, werden die Grubenhunte aus Freiberg, der RC Dresden, die Towerrugbys aus Chemnitz, der EPRC Gera, der ESSV Erfurt mit Oaks-Support, der USV Halle und der USV aus Jena sowie als erstmaliger Gast ein U18-Team des TSV Viktoria Linden. Ankick wird 11:00 Uhr sein, nach dem Kapitänsmeeting um 10:30 Uhr wird dann feststehen wie viele Teams dann wirklich im Turnier spielen werden.
Das Rugbywochenende rund beim SV Stahl Brandis macht dann der 2. Rugby-Nachwuchstag am Sonntag.

Spieltag aus Gera im Youtubekanal eingestellt (Überarbeitet)
Alle 18 Spiele des letzten Spieltages aus Gera sind nun auf unserem Youtubekanal wirsindrugby7 zu sehen. Auch das Finale wurde nun hochgeladen und ist entsprechend zu finden. Der einfachste Weg geht hier über unsere Homepage und die Seite Videoarchiv oder direkt über unserer Youtubeseite.

Turnier in Gera läßt die Rangliste zusammenschrumpfen
Das Turnier in Gera hielt was er versprochen hatte, eine Vielzahl von Spielen mit teilweise überraschenden Ausgängen und bis zum letzten Spiel Spannung auf und neben dem Platz.
Die 9 Mannschaften, 8 reguläre Teams und eine Erfurter Spielgemeinschaft brauchten insgesamt 18 Spiele um den Sieger des Tages, die Mannschaft der TU Ilmenau zu ermitteln. Gerade in der Finalgruppe war die Dramatik des Tages kaum zu überbieten, den nach jeweils einer Niederlage und einem Sieg der drei Mannschaften (Chemnitz schlug Ilmenau mit 14:12, verlor aber gegen Erfurt mit 14:19 die ihrerseits wieder gegen Ilmenau mit 12:17 verloren hatten) mussten die erzielten Punkte innerhalb der Gruppe den Tagessieg entscheiden der mit einem +5 an die Uni Ilmenau ging. Den 2 Platz sicherte sich hauchdünn, mit nur einem Punkt !!! das Erfurter Team vor den Jungs aus Chemnitz. Alle drei hatten sich in Ihren Vorrundengruppen sicher mit jeweils 2 Siegen durchgesetzt.
Die Gruppenzweiten der Vorrunde, Magdeburg, Halle und Freiberg machten es nicht ganz so spannend. Die Sachsen aus Freiberg waren heute den sportlichen Gegnern aus Sachsen-Anhalt unterlegen und verloren beide Spiele, so dass das direkte Duell Halle-Magdeburg über Platz 4 entscheiden musste. Dieses war dann wieder ein klasse Spiel und der Sieg ging mit nur einem Versuch Vorsprung an das Team von der Elbe.
In der Gruppe der letzten der Vorrunde fanden sich die Gastgeber aus Gera gemeinsam mit dem RC Dresden und dem Rugbyteam der Klosterschule Roßleben wieder. Die beiden ersten hatten beim letzten Turnier in Erfurt deutlich besser abgeschnitten und waren heute nicht auf der Höhe des Geschehens. Dieses nutzte das Team der Klosterschule eiskalt aus und sicherte sich ihrerseits mit 2 deutlichen Siegen den 7. Platz. Platz 8 ging dann im direkten Duell an das Team aus Dresden, die sich gegen die heute sieglosen Gastgeber aus Gera durchsetzen konnten.
Spieler des Tages wurde Jakob Haferland vom USV Halle. Als Schiedsrichter agierten heute neben dem in der Meisterschaft bereits bekannten Norman Benkenstein aus Gera auch erstmals Tilo Scheibe aus Großpössna und der Nachwuchsschiedsrichter Clemens Steinicke aus Brandis, die wir sicherlich wieder sehen werden.
Durch die Ergebnisse des heutigen Tages (HIER könnt Ihr diese einsehen) rutschte die Rangliste der Meisterschaft noch näher zusammen. Spitzenreiter Magdeburg scheint nicht mehr einzuholen zu sein, aber den zweiten und dritten trennt nur noch ein Punkt und auch die Plätze 4, 5 und 6 trennen nur jeweils ein Punkt. Das läßt für den Rest der Saison und die ausstehenden 3 Turniere viel Spannung auf den Plätzen in Brandis, Magdeburg und Dresden erwarten.

Teilnehmerfeld für Samstag verspricht spannendes Turnier in Gera
Am Samstag werden 10 Vereine aus Mitteldeutschland Spieler nach Gera entsenden um dort um den Tagessieg beim Heimturnier des EPRC Gera kämpfen. Neben dem Gastgeber sind das Spitzenreiter USC Magdeburg Rugbylegion MMVIII, die Grubenhunte Rugby des ATSV Freiberg, TowerRugby aus Chemnitz, das Rugbyteam der TU Ilmenau, das junge Rugbyteam der Klosterschule Roßleben, der RC Dresden, der ESSV Erfurt, die Rovers des USV Halle und Spieler der Erfurt Oaks. Ankick ist bereits 11:00 Uhr und der Eintritt ist natürlich frei.
Mehr Infos gibt es unter den Terminen oder genau HIER.

Kommenden Samstag in Gera geht’s bereits um 10:30 Uhr los
Liebe Rugbyfreunde, ein kleiner Hinweis an dieser Stelle, das das Turnier am Samstag bei den Sportfreunden des Eastern Province Rugby Club Gera bereits um 10:30 Uhr mit dem Kapitänsmeeting losgeht. Ankick wird dann ebenfalls bereits um 11:00 Uhr sein.  Näheres findet Ihr in den Terminen.

Spieltag aus Erfurt komplett im Youtubekanal wirsindrugby7 eingestellt
Dank der freundlichen weiblichen Hilfe der Erfurt Oaks (Danke nochmals dafür !!!) konnten wir auch den Spieltag in Erfurt wieder komplett auf Video aufzeichnen. Wir haben alle Spiele wieder auf unserem Youtubekanal wirsindrugby7 eingestellt. Ihr kommt auf unseren Kanal direkt über den Link oder über unsere Videoarchivseite, dort haben wir auch einen Link zu einem möglichen Downloadprogramm eingestellt.

Spieltag in Erfurt erstmals mit 10 Mannschaften als Ranglistenturnier
10 Mannschaften stellten sich erstmals der Herausforderung in einem Turnier unserer Meisterschaft gegeneinander anzutreten und spielten dabei in einer 4er-Gruppe und zwei 3-er Gruppen die dann jeweils mit Entscheidungsspielen die Finalspielplätze ermittelten.
In Gruppe A, einer reinen Thüringengruppe kam es zu einem Stadtduell der Erfurter Mannschaften Oaks und Edith-Stein-Schule, wobei die Jungs aus der Schule den Oaks keine Chance gaben. Komplettiert wurde die Gruppe durch Mannschaften aus Ilmenau und Nordhausen, letztere war erstmalig in dieser Saison dabei, musste aber in der Gruppe wie auch im gesamten Turnier viel Lehrgeld bezahlen und blieb als einzige Mannschaft an diesem Tag ohne Sieg. In Gruppe B hatte es Gera im Nachbarschaftsduell mit Jena zu tun und Chemnitz vervollständigte die Runde. Gera, die sich heue viel vorgenommen hatten lösten die Aufgabe mit Bravour und siegten jeweils gegen die beiden anderen Teams deutlich. In Gruppe C kam es zu einem Aufeinandertreffen von Freiberg, Magdeburg und Dresden.  Freiberg, als Ranglistenzweiter angereist erwischte heute keinen guten Tag verlor deutlich gegen die beiden anderen Teams und kam mit nur einem Sieg nur auf den vorletzten Platz ein. Dresden und Magdeburg schenkten sich nichts im Elbeduell, wobei Magdeburg am Ende den Gruppensieg für sich vereinnahmte. Die beiden 3-er Gruppen spielten nach Ende ihrer Gruppenphase im direkten Duell 1. gegen 1., 2. gegen 2. und 3. gegen 3. die Finalspielgegner der Plätze aus. Gera setzte sich dabei deutlich mit 24:12 gegen Magdeburg durch, Dresden gewann mit 24:17 gegen Chemnitz und Jena mit 31:17 gegen Freiberg.
In Spiel um Platz 9 gewannen dann die Freiberger gegen das Team aus Nordhausen mit 15:7, den 7. Platz sicherten sich die Chemnitzer nach einem knappen 12:7 gegen Jena. Ilmenau ließ Dresden beim 15:0 keine Chance und wurde 5. und die Erfurt Oaks verloren nach großem Kampf mit 15:22 gegen Magdeburg welche sich dadurch den 3. Platz sicherten. Im rein thüringischen Finale, das über 2×10 Minuten ausgetragen wurde schenken sich beide Mannschaften von der Edith-Stein-Schule aus Erfurt und dem EPRC Gera nicht und zur Halbzeit stand es auch überraschend 7:12 für Gera, was aber bis dahin dem Spielverlauf entsprach. In der zweiten Halbzeit konnte dann das junge Team aus Erfurt das Spiel noch zu seinen Gunsten in einen 28:12 Sieg drehen und sich den Sieg sicheren.
Spieler des Tages mit 4 Nennungen wurde Jakob Greif vom Team der TU Ilmenau.
Alle Spiele und die neue Rangliste findet Ihr auf unserer Seite Rangliste und Spiele
Erftut am 11.April 2015

Außerordentliche Mitgliederversammlung beschließt Veränderungen
Vor Beginn des Heimturniers der Erfurt Oaks am Samstag, dem 11. April 2015 beschloß die außerordentliche Mitgliederversammlung für die restliche Saison 2014/2015 3 neue Turnierspielpläne zu Test- und Versuchszwecken und damit die Erweiterung der in einem Turnier möglichen Startplätze von 9 auf maximal 12 Mannschaften. Mit diesem Beschluß einher geht der Auftrag an die Spielkommission zur nächsten Mitgliederversammlung am 28. Juni 2015 eine Auswertung und mögliche Wege für die Zukunft im Spielbetrieb der Meisterschaft aufzuzeigen.

Fotos unserer Turniere gesucht
Wir suchen ab sofort Eure Fotos von unseren Rugby-7 Turnieren. Wenn Ihr Fotos macht, teilt diese bitte mit uns und den anderen. Wir werden in der nächsten Woche hier eine entsprechende Seite einrichten. Eure Fotos sendet bitte an folgende Mailadresse: Foto@wirsindrugby7.de

Teilnehmerfeld für das Turnier am Samstag bei den Erfurt Oaks steht fest
Für das kommende Turnier am Samstag bei den Erfurt Oaks steht das Teilnehmerfeld fest, und neben dem Gastgeber dem SSV Erfurt Oaks werden der ESSV Erfurt, sowie die Mannschaften aus Magdeburg, Freiberg, Dresden, Gera, Ilmenau, Jena, und Chemnitz auflaufen. Zu diesem Turier wird auch erstmals in dieser Saison das Team des SRC Nordhausen teilnehmen.
Nach derzeitiger Lage werden damit, wenn alle Mannschaften als vollständige Mannschaften antreten werden, erstmals in dieser Saison 10 Mannschaften im Turnier stehen werden. Deshalb findet um 10:00 Uhr bereits die außerordentliche Mitgliederversammlung statt. Mit einem Ende des Turniers wird gg 18:30 Uhr zu rechnen sein.

Spielkommission beruft außerordentliche Mitgliederversammlung ein
Die Spielkommission hat die Mitgliedsvereins der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby für Samstag, den 11. April 2015 um 10:00 nach Erfurt zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Diese ist aus Sicht der Spielkommission notwendig um der Entwicklung der Meisterschaft im Verlaufe der Saison 2014/2015 und den anstehenden Herausforderungen in Verbindung mit der der Präambel unseres Regelwerkes – in der es heißt: „…dieses Regelwerk … soll allen Mannschaften den größtmöglichen Nutzen bringen. … Die Vereine sind auf dem Feld und auch im allgemeinen Umgang miteinander aus tiefster innerer Überzeugung dem Fairplay verpflichtet. … Ergeben sich bei Turnieren Probleme, bei denen Realität und Möglichkeit des Regelwerks weit auseinander driften, sind die Vereine angehalten die Regeln in gegenseitiger Absprache so zu modifizieren das keiner benachteiligt wird und der Grundgedanke erhalten bleibt.“  gerecht zu werden. Wir werden in Nachgang natürlich über die Mitgliederversammlung und deren Ausgang hier berichten.

Videoarchiv mit dem Rückrundenstart entsprechend erweitert
Alle Spiele des Rückrundenstarts in Chemnitz sind nun auf unserem Youtube-Kanal wirsindrugby7 hochgeladen und stehen Euch natürlich auch hier über die Homepage im Videoarchiv zur Verfügung.
Zum Turnier in Erfurt besteht natürlich wieder die Möglichkeit auf entsprechende Speichermedien seine Spiele zur Verfügung gestellt zu bekommen. Beachtet bitte das Ihr mindestens 4 GB Speicherplatz benötigt.

Rückrundenstart mit einem spannenden Turnier gelungen
Der Rückrundenstart am Samstag in Chemnitz war wie erwartet die gelungene Premiere in das Jahr 2015. Mit 9 im Turnier spielenden Mannschaften und damit vollem Haus, was derzeit möglich ist, war dieser Samstag mehr als gelungen, zumal durch die Ergebnisse des Tages die Rangliste erneut richtig durcheinander gewirbelt und wurde und die Mannschaften deutlich näher zusammengerückt sind. Das bringt natürlich für die kommenden 5 Spieltage einiges an Spannung mit und läßt auf weitere gute Turniere hoffen. Auch die Mannschaftsverantwortlichen werde dann gefordert sein, sich rechtzeitig anzumelden, denn wenn die 9 Startplätze vergeben sind, könnte das auch bedeuten, das das eine oder andere Team, welches sich erst kurz vor Ablauf der Anmeldefrist anmeldet, keinen Startplatz erhalten kann…
Aber nun zurück zum Turnier, die 9 Mannschaften spielten in 3 Vorrundengruppen die Teilnehmer der Finalgruppen aus. In Gruppe A bekamen es dabei die Gastgeber aus Chemnitz mit den beiden anderen sächsischen Teams aus Brandis und Dresden zu tun und setzten sich in Ihrer Gruppe gegen beide durch. Im direkten Spiel gegeneinander mussten dann Brandis und Dresden klären wer in welche Runde einzieht. Die jungen Dachse aus Brandis lösten ihre Aufgabe dabei clever und siegten deutlich mit 26:7.
Inn Gruppe B kam es zu einem Aufeinandertreffen der Rugbylegion MMVIII aus Magdeburg und den Grubenhunten aus Freiberg. Ergänzt wurde die Gruppe mit dem Team des USV Halle die durch den USV Jena unterstützt wurden. Und diese Spielgemeinschaft machte es Magdeburg und Freiberg nicht leicht in der Gruppe. Gegen Magdeburg wusste das Team zu überraschen du siegte knapp mit 14:12, wobei sich wieder einmal und nicht zum letzten Male an diesem Tage zeigte, wie wichtig die Erhöhungskicks sind. Im zweiten Spiel kam es dann zum Schlagabtausch zwischen Freiberg und Magdeburg. Nachdem Freiberg schnell in Führung gegangen war, führte Magdeburg zur Halbzeit mit 12:7 um dann am Ende doch noch mit 17:19 zu verlieren, auch hier entschied das Spiel wieder die Treffgenauigkeit bei den Erhöhungskicks. Im letzten Spiel der Gruppe um den Gruppensieg behielt dann Freiberg mit 12:10 die Oberhand gegenüber Halle, wobei aber anzumerken ist, das Halle durch die Herausnahme eines der besten Spieler mit Verdacht auch Gerhirnerschütterung zu seinem eigenen Schutz, nicht ganz so stark wie ersten Spiel war.
In Gruppe C kam es zu einer reinen Thürigengruppe, wobei die TU Ilmenau erstmals in dieser Saison angetreten war. Mit 2 Siegen gegen den ESSV Erfurt und den EPRC Gera sicherten sich die Ilmstädter den Gruppensieg. Nun mussten die beiden Mannschaften aus Erfurt und Gera im letzten Spiel der Vorrunde unter sich entscheiden, wer in welcher Finalgruppe antritt. Dabei konnte sich die „älteste“ Mannschaft des Tages aus Gera gegen die „jungen“ Erfurtern mit 19:12 durchsetzen.
In der Endgruppe, die die Plätze 7-9 ausspielte fanden sich an diesem Tag nun die Mannschaften aus den drei Landeshauptstädten Mitteldeutschlands wieder, Magdeburg, Dresden und Erfurt, womit nicht unbedingt zu rechnen war. Magdeburg setzte sich aber deutlich durch und gewann gegen beide Teams deutlich. Das Team aus Sachsen wiederum behielt knapp mit 10:5 die Oberhand gegen Erfurt und konnte sich so den 8. Platz sichern,
In der Mittelgruppe konnte sich das Team aus Brandis, welches im Turnierverlauf immer stärker wurde und nun langsam von ihrer vorbildlichen Jugend- und Nachwuchsarbeit der letzten Jahre profitiert, den 4. Platz sichern da beide Spiele gegen Halle wie auch Gera klar gewonnen wurden. Gera wiederum setzte sich dann gegen das Team aus Halle durch und verwiess diese auf den 6. Platz.
Den Turniersieg sicherte sich mit dem letzten Spiel des Tages der Gastgeber aus Chemnitz gegen die Grubenhunte aus Freiberg. Beide hatten sich jeweils gegen das Team aus Ilmenau durchgesetzt und lieferten sich nun ein packendes Duell. Das 29:14 Endergebnis für Chemnitz war auf dem Feld nicht ganz so deutlich zu sehen, war verdient.
Mit Gerhard Schubert als Schiedsrichter, der alle 18 Spiele hintereinander druchgepfiffen hatte und Clemens Steinicke als Linienrichter gab es heute ein Schiedsrichtergespann das alle überraschte und zum Gelingen des Tages beitrug. Spieler des Tages wurde Willian Nunes von den Grubenhunten des ATSV Freiberg.

Teilnehmerfeld für Turnier am kommenden Samstag in Chemnitz steht fest
Insagesamt 10 Mannschaften haben sich für den Rückrundenstart am kommenden Samstag angmeldet. Mit dem Spitzenreiter, den Rugbylegion XXVIII aus Magdeburg, den Grubenhunten aus Freiberg sowie dem EPRC Gera sind auch die ersten drei der Meisterschaft am Start. Weiterhn nehmen die Mannschaften des RC Dresden, USV Jena, USV Halle, ESSV Erfurt und des SV Stahl Brandis teil. Neben dem Gastgeber aus Chemnitz wird auch die Rugbymannschaft der TU Ilmenau erstmals in dieser Saison ihre Vistenkarte abgeben. Da einige Teams nur als halbe Mannschaften antreten werden, ist mit einem Teilnehmerfeld von 8 bis 9 Mannschaften zu rechnen.

Rückrundensaisonstart rückt langsam näher
Pünktlich 14 Tag vor dem Turnier, welches die Tower-Rugby´s aus Chemnitz als Ersatz ausrichten, haben die Jungs die Einladung verschickt. Anmeldeschluß ist wie immer am Mittwochabend vor dem Turnier um 22:00 Uhr. Mehr Infos findet ihr auf der rechten Seite unter Events.

1. Nachwuchs-Rugbytag beim RC Leipzig voller Erfolg
Bei bestem Rugby-Wetter war der 1. Nachwuchs-Rugbytag der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby am Sonntag, dem 8. März 2015 ein voller Erfolg.
1. NWRTMD7s 08032015 (3)
Mehr Informationen findet Ihr unter AKTUELLES auf unserer Nachwuchsseite.

Über 110 Anmeldungen zum 1. Nachwuchs-Rugbytag am kommenden Sonntag
Über 110 Kinder und Jugendliche haben sich zum 1. Nachwuchs-Rugbytag der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby am kommenden Sonntag beim RC Leipzig angemeldet. Wir wünschen allen Aktiven und deren Betreuern eine gute Anreise und werden im Nachwuchsbereich zeitnah von diesem ersten Event berichten.

Hinweis zur Teilnahme am 1. Nachwuchs-Rugbytag am Sonntag, den 8. März
Bitte beachtet, das es für die bessere Planung des Tages wichtig für den Veranstalter, den RC Leipzig wichtige ist, zu wissen welche Spieler aus welchem Verein anwesend sein werden. Nutzt bitte die Möglichkeit, den Verantwortlichen unter nachwuchs@leipzig-rugby.de Bescheid zu geben, wer von Euch anwesend sein wird.

Ersatzausrichter für das Turnier am 28. März 2015 gefunden
Die Rückrunde der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft im Rugby beginnt am 28. März 2015 mit einem Turnier bei den TowerRugbys in Chemnitz, nachdem die Sportfreunde aus Kittlitz von der Ausrichtung des Turniers zurück getreten sind.
Wir freuen uns auf das Turnier in Chemnitz und hoffen Euch alle gesund wieder zu sehen.

1. Nachwuchs-Rugbytag am kommenden Sonntag, dem 8. März
Der RC Leipzig wird am kommenden Sonntag, dem 8. März den ersten Nachwuchs-Rugbytag der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft  im Rugby ausrichten.
Einladung 1. Nachwuchsrugbytag Leipzig 2015-001
Mehr Informationen findet ihr auch auf unserer Nachwuchsseite.

1. Arbeitstreffen zum Thema Nachwuchs in Halle an der Saale
1. AT 14.02.2015 NW HP
Vertreter von Rugby-Vereinen und Schulen mit Rugby-Angeboten aus Mitteldeutschland trafen sich heute in Halle an der Saale zu einem ersten Arbeitstreffen um sich über die Möglichkeiten der Nachwuchsförderung im Rugby in Mitteldeutschland auszutauschen.
Die Ergebnisse dieses ersten Arbeitstreffens und seine „Auswirkungen“ haben wir auf den Seiten des Nachwuchses hier entsprechend veröffentlicht.

Rückenrunde startet erst am 28. März 2015 / Turnier in Leipzig abgesagt
Der Start in die Rückrunde der Mitteldeutschen 7er-Meisterschaft wird nicht wie bislang geplant mit einem Heimturnier am 14. März 2015 beim RC Leipzig beginnen.  Wie der Verein mitgeteilt hat, verzichtet er auf die Ausrichtung des Turniers aufgrund von Terminproblemen.

Geschafft, auch der 5. Spieltag nun vollständig bei Youtube sichtbar
Im Videoarchiv ist nun auch der 5. Spieltag komplett eingestellt und die Links entsprechend auf unseren Kanal bei Youtube gesetzt. Viel Spaß beim Anschauen und Lernen, den bald sehen wir uns wieder auf dem Feld…

Weiterer Spieltag komplett bei Youtube sichtbar
In unserem Videoarchiv und unserem Kanal bei Youtube haben wir nun den 3. Spieltag der Saison 2014/2015, vom 11. Oktober 2014 in Halle an der Saale, komplett eingestellt und er ist für Euch verfügbar.

Videoarchivseite erstellt
Für die bessere Übersicht haben wir auf dieser Homepage eine Videoarchivseite erstellt, in der wir zukünftig alle Links und Veröffentlichungen einstellen werden. Hier findet Ihr die Seite: Videoarchiv

Spieltag nun komplett bei Youtube sichtbar
Wie versprochen haben wir nun den kompletten 4. Spieltag der laufenden Saison in unseren Kanal bei Youtube eingestellt. Mit einem Klick auf die rot unterlegten Spiele kommt ihr direkt zu diesem Spiel bei Youtube. Hatten wir am Anfang nur das Finale und das vierte Spiel des Tages waren im Verlaufe der letzten Woche ja schon die Spiel 1-6 dazu gekommen.
Nun haben wir auch die restlichen Spiele eingestellt und zwar das Spiel 7 Klosterschule Roßleben gegen den ESSV Erfurt, Spiel 8 SG Chemnitz/Brandis vs RC Dresden, Spiel 9 Grubenhunte Rugby Freiberg gegen ESSV Erfurt, Spiel 10 RC Dresden gegen Rugbylegionäre Magdeburg, Spiel 11 Klosterschule Roßleben gegen EPRC Gera, Spiel 12 SG Chemnitz/Brandis gegen USV Jena, Spiel um Platz 7/8 EPRC Gera gegen RC Dresden, Spiel um Platz 5/6 Klosterschule Roßleben gegen USV Jena, die Verlängerung im Spiel um Platz 5/6 zwischen der Klosterschule Roßleben gegen den USV Jena, Spiel um Platz 3/4 ESSV Erfurt gegen SG Chemnitz/Brandis.

Alle älteren „AKTUELLEN MELDUNGEN“ findest Du ab sofort in unserer „AKTUELLEN ARCHIVSEITE !!! zu finden unter Archiv oder einfach HIER